Willkommen auf dem Biohof Zaugg

Schön, Dich begrüssen zu dürfen! Im beschaulichen Iffwil, ein paar Kälbersprünge hinter Bern gelegen, bewirtschaften wir seit über dreißig Jahren einen kleinen, ungemein vielseitigen Bauernhof. Engagiert, sorgfältig und kreativ setzen wir uns dafür ein, dass unser Hof gesunde und geschmackvolle Lebensmittel hervorbringt. Dass es den Tieren, den Pflanzen, dem Boden und uns Menschen gut geht – eine Herzensangelegenheit für uns! Auch deshalb arbeiten wir nach den Richtlinien der biologisch-dynamischen Landwirtschaft; diese Art zu wirtschaften ist arbeitsintensiv – und schont die Natur, Du wirst es schmecken!


Tag DeR OFFENen tür am SAmstag, 7. September 2019

 

Programm

 

12-17 Uhr Festwirtschaft, Degustationen und Kinderprogramm
12:30, 14:00, 15:30 Betriebsführungen

ab 16 Uhr Marktstand

 

 

Wir freuen uns auf Euch!

 

 


Mitarbeit Milchverarbeitung

Hast du Lust auf eine vielseitige, abwechs-lungsreiche Mitarbeit auf unserem Demeterhof? Wir suchen ab sofort oder nach Vereinbarung eine tatkräftige und verantwortungsbewusste Unterstützung, die in erster Linie in unserer Hofkäserei mitwirkt, uns aber auch in anderen Bereichen zur Hand geht. 

In unserer Hofkäserei verarbeiten wir die frische Rohmilch von 14 Milchkühen - jährlich insgesamt rund 60`000 kg - in handwerklicher Arbeitsweise zu diversen Milchprodukten. Zu Frischprodukten wie Quark, Jogurt, Rahm und einigen Frischkäsespezialitäten kommen Bratkäse, Weichkäse sowie Hartkäse und Raclette. Die Milchprodukte packen wir nach der Herstellung ab und stellen sie für den Verkauf an wöchentlich sieben Marktstandorten sowie für verschiedene Lieferkunden bereit. 

Nach fundierter Einarbeitung in der Käserei ist auch die Ferienvertretung der Käserin vorgesehen.

 

Das kannst Du bei uns tun

  • Mitarbeit in der gesamten Milchproduktverarbeitung, v.a. Formen der Frischkäse­spezialitäten, Abfüllen von Quark und (Frucht-)Jogurt, Portionieren und Verpacken der eigenen Produkte sowie von Käse-Zukäufen
  • Herstellen von Quark, Jogurt, Rahm, ggf. und nach Interesse auch von div. Käse
  • Käsepflege im Käsekeller
  • Kommissionieren von Bestellungen
  • eigenverantwortliche Übernahme von Aufgaben
  • Managen der Käserei als Ferienvertretung (mit Unterstützung)
  • Unterstützung beim Verarbeiten/Einmachen von Früchten und Gemüsen
  • Zubereitung hofeigener Produkte zu einem Zmittag für die Mitarbeitenden
  • Mitwirkung bei der Vorbereitung gelegentlicher Anlässe bzw. Caterings

Das bringst Du mit

  • Leidenschaft für gute Lebensmittel: Freude an der Arbeit mit Milchprodukten sowie an der Weiterverarbeitung von Lebensmitteln wie einmachen und kochen
  • du bist zuverlässig und arbeitest selbstständig und strukturiert
  • du verfügst über ein gutes Hygienebewusstsein und gehst sorgfältig mit Ressourcen um
  • du bist körperlich belastbar, teamfähig und flexibel 
  • Erfahrung in der Herstellung von Milchprodukten oder in der Lebensmittelverarbeitung

Das bieten wir Dir

  • Mitarbeit auf einem vielfältigen, modernen, ökologisch geführten Hof
  • angenehme Atmosphäre in einem grossen und gut aufgestellten Team
  • vielseitiger Arbeitsplatz mit Eigenverantwortung und Qualitätsanspruch
  • Pensum ca. 80 Stellenprozent = 35 bis 40 Std./Woche (i.d.R. ohne Wochenendschichten)

Haben wir Dein Interesse geweckt?

 

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung unter kaeserei@biohofzaugg.ch


NEU!

Eine Auswahl unserer Produkte finden sich im Angebot von "Grundstock: Lokal produziert und lokal konsumiert – das ist GRUNDSTOCK". Viel Spass beim "Reingüxlen"!


Der Goldapfel

Die Tomate, einst auch Goldapfel, pomme d’or und noch immer pomodori genannt, erlebt eine eindrückliche Karriere. Ursprünglich beheimatet in Südamerika, kommt die Pflanze mit Kolumbus nach Europa und gilt mancherorts bis ins 19. Jahrhundert hinein als noble Zierfrucht. Im Glauben, sie sei giftig, legt sich der Mensch die bunten Kugeln nicht in den Mund, sondern als Dekoration auf den Stubentisch.

 

Bestrickend schön zeigt sich die Tomate noch immer. Allerdings ist sie heute derart beliebt, dass der Mensch sie masslos industrialisiert. Oft wächst sie ohne Erde in geheizten Gewächshäusern auf, wird künstlich ernährt und darauf gezüchtet, auch dann tadellos auszusehen, wenn sie lange vor ihrer Reifung geerntet und um die halbe Welt gefahren wird. Kein Wunder, bleibt der Geschmack dabei auf der Strecke.

 

Auf unserem Demeter-Hof in Iffwil geht es tomatlich ein bisschen anders zu und her: Da unsere selbst aufgezogenen Tomaten nur langsam, mit den allmählich steigenden Temperaturen heranwachsen, da wir im Folientunnel nicht heizen, allein mit Kompost düngen und zurückhaltend bewässern, entstehen robuste, gesunde und vitale Pflanzen – mit Schädlingen und Krankheiten haben wir selten zu tun. Viel öfter dagegen mit Lob für hervorragenden Geschmack. Was natürlich auch damit zu tun hat, dass wir jeweils erst kurz vor dem Märit mit Sorgfalt die reifsten Früchte ernten – endlos frisch, leicht verletzlich, eine delikate Delikatesse!

 

Auch achten wir auf genetische Vielfalt: Wer kennt die Valencia, die gezahnten Bührer, das Ochsenherz, die Babuschka, die Black Prince oder die Black Krim, die Auriga, die Berner Rose oder die Cassio?

 

Ja, diese goldenen Äpfel sind wirklich die Essenz des Sommers. Wir ernten eine Tomate erst, wenn sie vollkommen reif ist. Kaum gekauft, gehört sie auf den Teller. Oder gleich in den Mund! (Text von Urs Mannhart )

 

Weiter Texte unter Unser Hof > Neus vom Hof


Menschen

Wir sind ein bunt zusammengewürfelter Haufen: Verschiedenste Berufe, verschiedene Länder, unterschiedlichste Erfahrungen...

> weiter lesen

 

Tiere



Bei und mit uns leben ein paar handverlesene Schweine, ein Dutzend junge Rinder, zwei Pferde und zwei neugierige bis vorwitzige Esel...

> weiter lesen

 

Produkte

Auf unseren fruchtbaren, lebendigen Böden wachsen gesunde, vitale Pflanzen mit besten Inhaltsstoffen...

> weiter lesen