willkommen auf dem biohof zaugg

Biohof Zaugg AG – verwurzelt im Boden

 

 

Im beschaulichen Iffwil, 15km von Bern in Richtung Solothurn gelegen, bewirtschaften wir einen kleinen, vielseitigen Bauernhof. Umsichtig und sorgsam engagieren wir uns für gesunde und geschmacklich erstklassige Lebensmittel. Wir arbeiten nach den biologisch-dynamischen Richtlinien und regenerativen Grundsätzen. So leisten wir unseren Beitrag zu einer möglichst ökologisch nachhaltigen, klimaschonenden Landwirtschaft.

 

Unser Land umfasst rund 10 Hektaren. Wir sind also ein wirklich kleiner Hof und gleichzeitig eine grosse Firma. Mehr als dreissig Personen packen bei uns an, viele davon in Teilzeit, in der Landwirtschaft, auf dem Markt, in der Käserei und der Verarbeitung.

 

Unsere Produkte finden auf verschiedene Wege vom Feld auf den Teller: Während 52 Wochen im Jahr über sechs Marktstände, über die Abotaschen des Verein soliTerre (Vertragslandwirtschaft), über einige Restaurants, Bio-Läden und über die Verteiler Horai und Biopartner. Wir bieten eine breite Palette von hofeigenen Produkten an.

 


aktuelles vom hof


15. Februar 2024:

 

Diese Woche haben wir die ersten Kohlrabi und Fenchel im neuen Jahr gesetzt. Um das Beikraut im Wachstum zu unterdrücken wird der Boden mit eine Mulchfolie überdeckt. Und durch die schwarze Farbe erwärmt sich Boden schneller und der Fenchel wächst schneller!

 

8. Februar 2024:
 
Diese Woche haben wir die erste Bodenbearbeitung bei guten Bedingungen gemacht, damit dann Ende Februar die ersten Aussaaten und Pflanzungen im Freiland gemacht werden können. Mit der Bodenbearbeitung wurde das Beikraut etwas gestört und in die Erde vermischt, damit wir anschliessend gut pflanzen und säen können.

Im 2023 stand auf diesem Feld unser Weizen und anschliessend eine vielfältige Gründünung, welche vor dem Winter eingearbeitet wurde.

25. Januar 2024:
 
Frisches Grün im Winter… unser Spinat im unbeheizten Tunnel!

18. Januar 2024:
 
NEU im Sortiment auf unserem Märit:

Ricotta nature - ein eiweissreicher, cremig-feiner Frischkäse,
der mit Molke hergestellt wird. Er kann frisch gegessen werden, z.B. auf Brot oder zu Gemüse, eignet sich zum Kochen feiner Gerichte, genauso aber für süsse Desserts oder Kuchen.Wir bieten ihn daher pur, ohne Salz und Gewürze an. So kannst Du ihn nach Belieben würzen und verwenden.

 

4. Januar 2024:
 
Vergangene Woche konnten wir endlich die Gründungen säen. Zuvor war es seit der Ernte im Herbst immer zu nass.

Eine möglichst lückenlose grüne Bodenbedeckung und vielfältige Durchwurzelung versorgt die Bodenlebewesen und fördert die Biodiversität unter dem Boden. Und das Grüngut eignet sich sehr gut zum Mulchen.

 21. Dezember 2023:
 
Unser Nüssler wächst im Freiland. Dadurch bekommt er einen wunderbaren nussigen Geschmack.Die Kälte kann dem beliebten Wintersalat nichts anhaben, auch Minustemperaturen übersteht er problemlos,
Der Anbau und Ernte von Freiland-Nüssler ist sehr aufwändig und mit viel Handarbeit verbunden. Die dunkelgrünen Rosetten werden vollständige geerntet. Der Feldsalat gehört zur Familie der Baldriangewächs, was man manchmal auch riecht. 😊

 

14. Dezember 2023:
 
Der letzte Wintersalat wird geerntet, Cicorino Treviso, auch Trevisano genannt.
Die zartbittere, dunkelrote Winterspezialität hat dieses Jahr leider nicht so grosse und feste Köpfe gemacht. Und die Mäuse lieben ihn und nagen an seinen Wurzeln. So schaffen wir manchmal sogar Kunst!  😊

7. Dezember 2023:
 
Lauch im Schnee
- da die Temperaturen lange Zeit relativ hoch waren und es dann plötzlich sehr kalt wurde, kann es zu Schäden am Gemüse kommen. Bis jetzt wurde aber noch nichts entdeckt und alle haben den Kälteeinbruch gut überstanden.

Geschenk-Ideen

 

Bei uns können auch Gutscheine gekauft werden, die für das gesamte Sortiment eingelöst werden können. Der Betrag ist dabei frei wählbar. Zudem stellen wir auf Bestellung gerne Ihren gewünschten Geschenkkorb mit Spezialitäten vom Biohof Zaugg zusammen.

Gerne beraten wir Sie und geben Ihnen weitere Auskünfte per Mail: maerit(at)biohofzaugg.ch oder Tel: 031 761 00 57

30. November 2023:

 

Samstag, Sonntag und am Montag haben wir die Schwarzwurzeln bei nassen und kalten Bedingungen geerntet. Dafür wurden die Wurzeln zuerst mit dem Unterschneidemesser gelockert und anschliessend mit vielen helfenden Händen aus der Erde gezogen.

23. November 2023:

 

Es gibt den ersten Rosenkohl der Saison. Dieses Jahr sehen die «Röseli» etwas anders aus, sind vom Geschmack her aber tiptop!
Wie gewohnt wurde dem Rosenkohl im August die Endknospe bzw. der Haupttrieb abgekappt, damit die gesamte Energie der Pflanze in die Ausbildung der Röschen fliesst. Aber aus dem abgekappten Haupttrieb haben sich vier neue Triebe herausgebildet. Und die Röschen darunter sind länglich geworden. Sie wollten offenbar auch neue Triebe bilden.

16. November 2023:

 
Momentan, wenn es gerade mal nicht regnet, wird weiterhin Lagergemüse für den Winter geerntet. Zudem wurde der Chicorée, auch Brüsseler genannt, vom Feld genommen.

 

Chicorée wird im Mai gesät. Über den Sommer haben sich Wurzeln, etwas grösser wie ein Rüebli, gebildet und der Chicorée ist auf dem Feld gewachsen.

 

Im November kommt der Chicorée mitsamt Wurzel und gekürzten Blättern in einen Kühlraum (bei ca. 1 C° - so täuscht man den Winter vor). Dann werden die Wurzeln in Kisten mit 3cm Wasser gestellt. Nun wird der Chicorée  in den nächsten 4-5 Wochen in einem komplett dunklen und warmen Raum wachsen, bis die schönen und feinen blass-gelben Zapfen geerntet werden können.

> Weitere Bilder sind im Archiv zu finden.


Unser hof

Unser Land umfasst rund zehn Hektaren; wir sind also ein wirklich kleiner Hof. Und gleichzeitig eine grosse Firma...

 

> weiter lesen

Philosophie

Grundlage unserer Arbeit bildet ein gesunder Boden. Mit viel Wissen und einer schonenden Bodenbearbeitung erhalten wir langfristig die Bodenfruchtbarkeit und kümmern uns um den Aufbau der wertvollen Humusschicht. Vitale Pflanzen...

 

> weiter lesen

team

Wir sind eine Gruppe von Menschen aus verschiedensten Berufen und Ländern, mit unterschiedlichen Erfahrungen und Hintergründen. Der Biohof Zaugg bringt uns zusammen...

 

> weiter lesen