HOfKäserei

Die Milch für unsere Hofkäserei stammt seit 2023 aus dem nahe gelegenen, von Bernhard Minder geführten Demeter-Hof Wegmatte in Diemerswil. Rund 15 behornte Montbéliarde-Damen leben dort in einem Freilaufstall und erhalten bestes, silofreies Futter.

 

Abzüglich der Milch für die Kälber gehen täglich etwa 200 bis 250 Liter direkt in die Hofkäserei, wo die Rohmilch frisch und naturbelassen zu unseren feinen Milchprodukten veredelt wird. Neben den «Hof-Klassikern» wie Quark und Frischkäse gehören mittlerweile auch Weichkäse («Moos-Blanc», «FeZa») sowie Hart- und Halbhartkäse zu unserem Sortiment. Lediglich Rahm, Jogurt sowie der Bratkäse sind (produktions­bedingt) pasteurisiert. Über 600 Liter Rohmilch werden jeden Monat in Flaschen abgefüllt und von unseren gesundheitsbewussten Kund-/Innen als wertvolle Konsummilch verzehrt.

 

Die Herstellung unserer Spezialitäten, z.B. der vielfältigen Frischkäse-Variationen erfolgt in sorgfältiger Handarbeit. Die aromagebenden Zutaten stammen soweit möglich aus eigenem Anbau. So verwenden wir selbstgemahlenes Paprika-/Chilipulver für unsere «Glüh­würmli» und den Paprika-Ölkäse, selbst­getrocknete Kräuter­mischungen für den Kräuterfrischkäse in Olivenöl oder die Feza-Würfeli und selbst eingemachte Frucht­mischungen vom Hof für die Fruchtjogurts. Den Jogurt stellen wir übrigens ohne Verwendung von Milchpulver her! Milchpulver erhöht zwar die Festigkeit des Jogurts, dient zudem als Geschmacksverstärker, erhöht aber vor allem den Laktosegehalt des Jogurts, was  Probleme im Verdauungstrakt bereiten kann.

 

Zum Salzen der Käse dient (wie auch für alle unsere Produkte) ausschliesslich Himalaya-Kristallsalz, das wir über «Vitasal» beziehen. Der Vorteil dieses Salzes: Ihm wird kein Jod zugesetzt und es enthält auch sonst keinerlei chemischen Zusatz- oder Hilfsstoffe wie Anti-Klumpmittel. In einem 500 Mio. Jahre alten Salzgebirge in Nepal wird es abgebaut, dann zerkleinert und gelangt schliesslich als echtes «fairtrade-Produkt» zu uns in die Schweiz. Mehr Infos darüber

 

Noch ein Wort zum Lab: Bewusst und aus Überzeugung verwenden wir für die Käseherstellung ein Naturlab aus dem Kälbermagen. Dabei handelt es sich um ein natürliches Enzym, das sich im Labmagen befindet und dort dem Kalb zur Verdauung der Milch dient. Aus diesem Grund eignet es sich auch hervorragend für die Käseherstellung. Zur Herstellung werden Kälbermägen verwendet, die sowieso zahlreich vorhanden sind, da bereits die Milchproduktion ja darauf basiert, dass ständig Kälber geboren werden müssen... Es ist also ein Nebenprodukt der Milch- und Fleischwirtschaft.